Kultur Forum

Die Walzerperlen „Tatort Walzer“

 
Top Termin

Betrug, Intrigen, politische Ränkespiele, banale Vergehen und schaurig blutige Verbrechen - all diese Delikte spüren die Walzerperlen in der gemeinhin als unschuldig wahrgenommenen Musik rund um Johann Strauß auf - der Jahreswechsel wird zum „Tatort Walzer“.

Mit den Einlagen der Sopranistinnen Bettina Wechselberger und Birgitta Wetzl vom Opernkabarett und eingebettet in die Moderation von Klaus Melem verspricht der Abend, die durchaus vorhandenen dunklen Seiten im musikalischen Repertoire dieser Zeit auf charmant amüsante Weise ins Bühnenlicht zu rücken.

Mit dem Programm der Neujahrskonzerte 2020 begeben sich die Walzerperlen auf die Suche nach der dunklen Seite in der Wiener Musik des späten 19. Jahrhunderts, der Zeit um Johann Strauß.

Obwohl die Musik dieser Epoche gemeinhin als unterhaltsam leichtfüßige Mischung aus Operette und Tanzmusik gesehen wird, gibt es in Inhalt und Text des musikalischen Repertoires dieser Zeit sehr wohl einiges zum Thema "Tatort" zu finden, wobei die Palette der aufgespürten Delikte von Betrug, über kriminelle Machenschaften, Intrigen und politische Ränkespiele bis hin zum schaurig blutigen Verbrechen reicht. Der Täter, der Böse, nimmt dabei in der Handlung oft eine heldenhafte Rolle ein und avanciert durchaus zum Sympathieträger.

Schließlich darf im dunklen Reigen der Verbrechen auch der Tod als Komparse nicht fehlen, wenn auch eher in der ihm vom Wiener typischerweise zugewiesenen Rolle einer Art Freund, mit dem man fortwährend augenzwinkernd kokettiert. 


Als Gäste freut sich das Ensemble auch in diesem Jahr wieder die Sopranistinnen Bettina Wechselberger und Birgitta Wetzl vom Opernkabarett begrüßen zu dürfen, die mit ihren Stimmen das Programm charmant von krimineller Höhe bis zu ebensolcher Tiefe bereichern. Die Moderation liegt einmal mehr in den Händen von Klaus Melem, der mit gewitztem Spürsinn für die textliche Abrundung sorgt.

Als Botschafter des Dreivierteltaktes gastierten die Walzerperlen mit Melodien der Wiener Walzer- und Operettenkomponisten bis Japan und der USA. Der Wunsch nach einem idealen Salonorchesterklang führte zur Erweiterung der Besetzung zum „Ersten Damensalonorchester mit Herren“. Das Repertoir umfasst Klassiker von Johann Strauß, Franz Lehár, Robert Stolz und anderen Walzer- und Operettenkomponisten, jedoch charakterisieren humorvolle, ja mitunter kabarettistische Elemente den unverwechselbaren Stil der Walzerperlen.


Programm:

Ouvertüre zur Operette "Indigo und die 40 Räuber", 
Johann Strauß

Mein Herr Marquis, Arie der Adele aus der Operette "Die Fledermaus", Johann Strauß

Prozesspolka - Polka schnell, Johann Strauß

Wiener Blut - Walzerfolge, Johann Strauß

Der Tod, das muss ein Wiener sein - Wienerlied, Georg Kreisler

Der dritte Mann - Titelmelodie des gleichnamigen Filmes, Anton Karas

Der Tod will mir als Freund erscheinen, Arie der Eurydice aus der Operette "Orpheus in der Unterwelt", Jacques Offenbach

Freikugeln - Polka schnell, Johann Strauß

• PAUSE 

Miss Marple - Titelmelodie der Filmreihe, Ron Goodwin

Ein höchst romantisch´ Abenteuer, Arie der Carlotta aus der Operette "Gasparone", Carl Millöcker

Banditengalopp, Johann Strauß

Der alte Sünder - Wienerlied, Hans Lang

Die Männer sind alle Verbrecher, Arie aus der Operette "Wie einst im Mai", Walter Kollo

Dynamiden - Walzerfolge, Josef Strauß

Explosionspolka - Polka schnell, Johann Strauß

Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett, Heinz Giez




Datum 17.01.2020
Beginn: 19:45 Uhr
Preis: € 22,00